Fortgeschrittene

Für fortgeschrittene TrommlerInnen geht es vor allem darum, tiefer einzutauchen in die Welt der Maninka-Rhythmen. Das bedeutet, sich intensiver mit den Eigenheiten der einzelnen Rhythmen zu beschäftigen wie: „schönes“ Spiel, elegantes Anwenden verschiedener Echauffement- und Variations-Möglichkeiten an den Dunduns, dynamisches Zusammenspiel mit der Gruppe, das Aufrechterhalten der Kommunikation des Kern-Trios Solist-Sangban-Dundunba, Mikrotiming-Übungen mit dem Fokus auf das entsprechende „Feeling“ der einzelnen Rhythmen.

Für Fortgeschrittene wird die Improvisation immer wichtiger. Um „frei“ zu einem Rhythmus solieren zu können, dabei klar im Ein- und Absetzen der Solophrasen zu bleiben und eindeutige Signale geben zu können muss einem die Struktur und die Melodie des jeweiligen Rhythmus’ sehr gut vertraut sein. Ohne eine genaue Kenntnis der Dunduns ist daher ein gutes Solo nahezu unmöglich!

Zusätzlich gibt es für jede Rhythmusfamilie typische Solophrasen, die ein guter Solist kennen sollte, um zu wissen/zu spüren, in welchem kreativen Rahmen sich die Solophrasen bewegen können, damit es gut klingt.

Nicht zuletzt ist es auch wichtig, ein gewisses Level an Kondition aufzubauen, um die Rhythmen mit angemessener Vitalität und Eleganz spielen zu können.

nächste Workshops

Djembe und Dunduns spielen lernen

Workshop-Termine